Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

DE
Have any Questions? +01 123 444 555

Thema: „Apfelbaum“

Mitmachlied: „Apfelbaum“

Text:
„Apfelbaum“
Bewegungen:
Kreisaufstellung mit Handfassung
Instrumental: (16 Takte)
8 Takte
4 Takte

4 Takte
Mit Handfassung nach links im Kreis herumgehen.
Schritte in die Kreismitte, Schritte rückwärts in die Ausgangsposition.
Schritte in die Kreismitte, Schritte rückwärts in die Ausgangsposition.
1. Strophe:
Steht ein Apfelbaum/

auf der grünen Wiese.
Träumte einen Traum/

von der Apfelblüte/
von der Apfelblüte.
Leichte Grätschstellung, Handflächen vor der Brust aneinander- legen und langsam in die Hochhalte über den Kopf führen, ein Bein am Standbein anwinkeln (Yoga-Baum).
Schlafgeste: Handflächen aneinander und Kopf auf den Händen ablegen, dabei wieder auf beiden Füßen stehen/
Hände abwechselnd zur Faust schließen und wieder ganz öffnen, dabei Arme nach oben und unten bewegen.
2. Strophe:
Träumt tagaus/
tagein/

bei Sonne/
Wind/
und Regen.

Nachts im Mondenschein/
unterm Sternenreigen/
unterm Sternenreigen.
Schlafgeste: dabei Kopf erst nach rechts,
dann nach links auf die aufeinandergelegten Handflächen ablegen/
Sonne: mit beiden Armen einen Kreis bilden.
Wind: beide Arme von oben schräg nach unten schwingen. Regen: Mit zappelnden Fingern, am Kopf beginnend, über den Körper tippeln.
Beide Arme von oben nach unten führen/
Zu zweit an den Händen fassen und im Kreis tanzen.
Instrumental: (16 Takte) siehe oben
3. Strophe:
Steht ein Apfelbaum/


im weißen Blütenkleide.
Prächtig anzuschaun/

eine Bienenweide/
eine Bienenweide.
Leichte Grätschstellung, Handflächen vor der Brust aneinander- legen und langsam in die Hochhalte über den Kopf führen, ein Bein am Standbein anwinkeln (Yoga-Baum).
Zwei Mal um die eigene Achse drehen.
Guckgeste: dabei rechte Hand über die Augen an der Stirn anlegen, dann linke Hand/
eine Biene darstellen: gebückte Haltung, Arme am Oberkörper anwinkeln und schnelle Flügelbewegungen ausführen, dabei summen und hin und her bewegen.
4. Strophe:
Tage ziehn ins Land/
Blüten längst verschwunden/

grün und rot und rund/

hab ich Äpfel gefunden,
hab ich Äpfel gefunden.
Zählbewegungen mit den Fingern/
Geöffnete Hände zur Faust ballen und hinter dem Rücken verschwinden lassen/
Mit beiden Händen einen Kreis darstellen, dazu Daumen und Fingerspitzen aneinanderlegen/
Pflückbewegungen ausführen, dazu nach oben und seitlich greifen, auch „Äpfel“ vom Boden aufsammeln.
Instrumental: (16 Takte) siehe oben - Zum Abschluss einen Baum darstellen.

Stundenvorschlag 2: „Apfelernte“

Alter Kinder: ab 4 Jahren
Zeit: ca. 45 Minuten
Material: 1 Gymnastikball und ca. 2 Tennisbälle pro Kind, einige unterschiedliche Bälle, 1 Sprossenwand, 2 Turnbänke, 1 Eimer, kleine Kästen oder Kisten, evtl. 1 Sprungkastenoberteil, 4-5 Tennisringe, 2 Teppichfliesen
Vorbereitung: Die Geräte sollten vor der Stunde von der Spielleitung gerichtet werden oder sie können auch nur teilweise aufgebaut werden, damit die Kinder sich noch einbringen und beteiligen können. Beim anfänglichen Aufbau darauf achten, dass noch genügend Platz für das Aufwärmen und das Experimentieren mit dem Ball zur Verfügung steht.

1. Ins Thema einsteigen: Rätsel erraten

Ich bin grün und rot und rund,
süß und saftig und gesund.
Manchmal schmecke ich auch sauer,
kaufen kannst du mich beim Bauer.
Auch im Supermarkt, na klar,
gibt es mich das ganze Jahr.

Was bin ich?

Nachdem die Kinder das Rätsel erraten haben, rollt die Spielleitung jedem Kind einen Ball zu.

Lernerfahrungen: aufmerksames Zuhören und Raten, Vermutungen äußern.

2. Bewegungs- und Spielideen

Bewegungsanregung: Experimentieren

Frage 1: „Was kann denn ein Ball, was ein Apfel auch kann?“
Antwort: „Rollen.“
„Dann rollt den Ball durch den Raum.“ „Wie kann man ihn noch rollen?“ Verschiedene Möglichkeiten werden ausprobiert, mit Hand, Fuß, Kopf, Ellbogen, ...

Frage 2: „Was kann man noch sowohl mit dem Apfel als auch mit einem Ball machen?“
Antwort: „Werfen.“ „Dann werft den Ball hoch und fangt ihn wieder auf.“ Auch z.B. in die Hände klatschen vor dem Fangen.

Frage 3: „Und was kann der Ball, was ein Apfel nicht kann?“
Antwort: „Hüpfen.“
„Dann lasst den Ball hüpfen und versucht ihn wieder aufzufangen oder zu prellen.“
Lernerfahrungen: Vermutungen und Vergleiche anstellen und in ein Bewegungshandeln umsetzen, Geschicklichkeit im Umgang mit dem Ball erproben, Reaktionsfähigkeit.

Kreistanz: Mitmachlied „Apfelbaum“
„Wir tanzen jetzt zu dem Lied vom Apfelbaum.“ Die Bälle werden in eine Kiste gelegt.
Die Kinder stehen im Kreis und fassen sich an den Händen. Die Spielleitung führt die Kreistanzbewegungen kurz ein und spielt dann das Lied ab. Die Kinder versuchen die Bewegungen und Gesten direkt mitzumachen.
Lernerfahrungen: Nachahmung von Bewegungen, Umsetzen von Sprache in Bewegungshandlungen, Rhythmus erleben und einhalten, Reaktionsfähigkeit, grobmotorische Koordination üben, die eigenen Bewegungen an die einer Gruppe anpassen.

3. Geräteaufbau

„Die Äpfel sind reif und wir helfen heute bei der Apfelernte. Zuerst pflücken wir die Äpfel vom Baum, dann räumen wir sie in Kisten. Matschige Äpfel pressen wir zu Apfelsaft aus aber die schönen Äpfel auf der Wiese dürfen wir nicht zertreten.“

Aufbau 1: „Äpfel pflücken“  

Am oberen Ende der Sprossenwand einen mit Tennis- oder anderen Bällen gefüllten Eimer aufhängen.
Bewegungsaufgabe: „Klettert auf den Baum, pflückt einen Apfel und klettert mit ihm wieder hinunter.“
Lernerfahrungen: grobmotorische Koordination beim Klettern üben, Bewegungsplanung beim Pflücken und Transportieren des Balles einsetzen.

Aufbau 2: „Äpfel in die Kiste“   

Einen umgedrehten Kasten oder eine Kiste aufstellen, zwei Teppichfliesen in unterschiedlichem Abstand als Abwurfmarkierungen.
Bewegungsaufgabe: „Sucht euch eine Stelle aus, von der aus ihr den Apfel in die Kiste werft.“
Lernerfahrungen: Zielwerfen üben, Kraftdosierung beim Werfen erproben, Erfolg erleben.

Aufbau 3: „Apfelwiese“

Mit zwei Turnbänken eine lange Gasse bilden, Gymnastikbälle auf Tennisringen in der Gasse platzieren.
Bewegungsaufgabe: „Bewegt euch über die Wiese, ohne die Äpfel zu berühren. Stützt euch dafür an den beiden Baumstämmen ab und springt mit beiden Beinen über die Äpfel.“
Variante: „Springt, ohne euch abzustützen, über die Apfelwiese.“
Lernerfahrungen: Stütz- und Sprungkraft entwickeln, Bewegungsrhythmus einüben.

Aufbau 4: „Apfelsaft“

Verschiedene Bälle in umgedrehten Kasten oder Sprungkastenoberteil füllen.
Bewegungsaufgabe: „Tretet auf den matschigen Äpfeln hin und her, so presst ihr den Saft heraus.“
Lernerfahrungen: Gleichgewichtsfähigkeit und bewusste Wahrnehmung der Füße.

4. Ruhe und Entspannung: „Der Apfeldieb“

„Es ist dunkel geworden und die Apfeldiebe schleichen sich an.“
Ein Kind ist der Wächter und sitzt mit geschlossenen oder verbundenen Augen hinter einigen Bällen, die die Äpfel darstellen. Die anderen Kinder sind die Diebe und sitzen in einigem Abstand vor den Äpfeln und dem Wächter. Nacheinander versuchen die Diebe sich anzuschleichen und einen Apfel zu klauen. Hört der Wächter ein Geräusch, zeigt er mit der Hand in die entsprechende Richtung. Zeigt er dabei direkt auf den Dieb, muss dieser zurück auf seinen Platz. Wer schafft es, einen Apfel zu stibitzen?

Lernerfahrungen: Konzentration und Stille erfahren, akustische Wahrnehmung leiser Geräusche, Richtungshören, genaue Bewegungsplanung und -steuerung beim Anschleichen, Gleichgewichtsfähigkeit, Spannung und Entspannung erleben.

Zurück

Copyright 2019 LIEDERTURNEN. All Rights Reserved.