DE

Wir turnen durch das Jahr - Im Frühling

Stundenvorschlag 1: „Im Frühling“

Alter Kinder: ab 3 Jahren
Zeit: ca. 45 Minuten
Material: 1 Korb mit bunten Wäscheklammern, pro Farbe 20 – 30 Stück, pro Kind eine Klorolle oder Bierdeckel      
(evtl. grün angemalt), 1 Tischdecke, 2 Turnbänke, ca. 6 Turnmatten, Schaukelringe oder Schwungtau
Vorbereitung: Die Geräte können entweder vor der Stunde von der Spielleitung aufgebaut werden oder während der Stunde gemeinsam mit den Kindern.

1. Ins Thema einsteigen

Mitmachlied: „Wir turnen durch das Jahr“
Die Kinder sitzen zusammen im Kreis. Wenn das Lied noch unbekannt ist, sollten der Inhalt und der Ablauf der Bewegungen kurz erklärt werden. Im Anschluss daran das Lied abspielen und dabei selbst mitmachen.

Lernerfahrungen: Umsetzen von Sprache in Bewegungshandlungen, grobmotorische Koordination beim Laufen, Rennen und Springen, Ausdauer und Raumorientierung.

Nach dem Lied können die Kinder im Sitzkreis nach der aktuellen Jahreszeit gefragt werden:

  • “Welche Jahreszeit haben wir denn gerade?“
  • „Woran erkennt ihr, dass es Frühling ist?“

Die Kinder antworten z.B.: „Es wird wärmer, die Sonne scheint, es regnet, die Blumen blühen,...“
Lernerfahrungen: Veränderungen in der Natur schildern.

Mitmachlied: „Wir turnen durch das Jahr“

Mitmachlied
Mitmachlied: Wir turnen durch das Jahr

2. Bewegungs- und Spielideen

Aufwärmspiel: „Blumenwiese“
Einleitung: „Im Frühling blühen die ersten Blumen auf der Wiese. Die Wäscheklammern sind unsere Blumensamen. Wir säen jetzt gemeinsam die Blumensamen aus. Helft mir die Samen im ganzen Raum zu verteilen!“
Die Kinder greifen sich aus dem Korb nacheinander eine Handvoll Klammern. Gemeinsam werden sie im ganzen Raum verteilt.
„Jetzt brauchen die Samen Sonne und Regen, damit sie wachsen.“

Sonne: „Wir laufen als Sonnenstrahlen über und um die Samen herum!“

Regen: „Wir sind leichter Regen und  tippen mit unseren Fingerspitzen über die Samen. Dann sind wir starker Regen und springen beidbeinig um die Samen herum. Der Regen wird noch stärker und wir stampfen fest auf den Boden.“

Sonne:     „Es kommen wieder sanfte Sonnenstrahlen durch die Wolken. Wir schleichen um und über die Samen. Jetzt endlich sind die Blumen gewachsen und blühen auf der Wiese!“ Die Kinder stellen nun alle Wäscheklammern senkrecht auf: „Die Wiese blüht!“

Anmerkung: funktioniert leider nicht bei allen Arten von Wäscheklammern.
Lernerfahrungen: grobmotorische Koordination beim Laufen, Rennen und Springen, gezielte und differenzierte Bewegungssteuerung von „leicht“ und „sanft“ zu „stark“ und „noch stärker“, Raumorientierung, Ausdauer und feinmotorische Geschicklichkeit.

Sammelspiel: „Blumenstrauß pflücken“
Die Kinder dürfen jetzt einen Blumenstrauß pflücken. Sie bekommen eine (grüne) Klorolle oder einen Bierdeckel und können die Wäscheklammern am Rand anklammern.
Variante: Alle stehen am Rand der „Wiese“ und dürfen in jeder Runde nur eine Blume pflücken, deren Farbe genannt wird. Dann kommen alle wieder an den Ausgangspunkt zurück. Es können auch zwei Farben genannt werden, aber es darf von jeder Farbe weiterhin nur eine Blume gepflückt werden.

Abschluss: Die Blumensträuße werden auf die ausgebreitete Tischdecke gestellt.
Lernerfahrungen: feinmotorische Koordination, den Zangengriff üben, die Fingermuskulatur stärken, Farben wahrnehmen und erkennen.

3. Geräteaufbau

„Jetzt bewegen wir uns als Tiere auf der Wiese, z.B. als Käfer, Spinne oder Grashüpfer. Unter der Wiese bewegen wir uns als Wurm und über der Wiese als Bienen und Schmetterlinge!“

Aufbau 1: „Auf der Wiese“  
3- 4 Turnmatten als Bahn hintereinander legen.
Bewegungsaufgabe: „Bewegt euch wie die Tiere auf der Wiese.“
- krabbeln wie ein Käfer
- krabbeln rücklings wie eine Spinne
- hüpfen wie ein Grashüpfer (auch rückwärts; auch auf einem Bein)
- hüpfen wie ein Häschen
- lang machen wie ein Regenwurm und rollen
- die Kinder nach eigenen Ideen fragen und in Bewegung umsetzen
Lernerfahrungen: grobmotorische Koordination der Arme und Beine, Sprungkraft entwickeln, Körperspannung und Gleichgewichtsfähigkeit beim Springen und Rollen, Nachahmen von Tierbewegungen, in die Tierrolle schlüpfen.

Aufbau 2: „Unter der Wiese“  
Zwei Bänke mit Abstand parallel zueinander aufstellen, darüber eine Turnmatte legen.
Bewegungsaufgabe: „Kriecht als Wurm durch die Erde.“
Lernerfahrungen: grobmotorische Koordination der Arme und Beine beim Kriechen.

Aufbau 3: „Über der Wiese“
Schaukelringe oder Schwungtau, mit Matten abgesichert.
Bewegungsaufgabe: „Fliegt als Biene oder Schmetterling über die Wiese.“
Die Kinder schwingen an den Ringen oder am Tau hin und her.
Lernerfahrungen: Hand-, Arm- und Schultermuskulatur einsetzen, Körperspannung aufbauen, Körperwahrnehmung und Anregung des Gleichgewichtssinnes durch das Schwingen und Schaukeln.

4. Ruhe und Entspannung „Blumen pflanzen“

Alle Kinder legen sich im Kreis auf den Bauch. Die Spielleitung „pflanzt Blumen“, indem sie Wäscheklammern an den Oberteilen der Kinder ansteckt. Die Kinder raten, wie viele Blumen gepflanzt wurden. Danach pflückt die Spielleitung die Blumen und nimmt die Klammern wieder ab. Sie fragt die Kinder, ob alle Blumen gepflückt sind. Einige Klammern können angeklammert bleiben. Erraten dies die Kinder?

Variante: Das Blumenpflanzen und -pflücken können die Kinder auch in Paaren spielen.  
Lernerfahrungen: bewusste und differenzierte taktile Körperwahrnehmung, Konzentration und Ruhe erfahren.

Zurück

Copyright 2022. All Rights Reserved.
Einstellungen gespeichert
Datenschutzeinstellungen

Auch wir nutzen auf unseren Internetseiten Cookies damit bei deinem Besuch unserer Website alles gelingt. Durch bestätigen des Buttons "Akzeptieren" erklärst du dich damit einverstanden.

You are using an outdated browser. The website may not be displayed correctly. Close